SCHACHGESELLSCHAFT

Augsburg e.V. gegründet 1873

Am Mittwoch, 13.07.2016 fanden in der Grundschule (GS) Augsburg-Hammerschmiede wieder die Augsburger Schulschachmeisterschaften statt.

Es wurden in verschiedenen Wertungsklassen (WK) in insgesamt 6 Jahrgangsstufen gespielt: Jahrgang 1996 und jünger, Jahrgang 1999 und jünger, Jahrgang 2001 und jünger, Jahrgang 2003 und jünger, Mädchen Jahrgang 1996 und jünger sowie für Jahrgangsstufen 1 mit 4, wobei jede Mannschaft aus vier Schülern derselben Schule bestand.

Von insgesamt 30 Mannschaften waren im Bereich GS die GS Augsburg-Hammerschmiede sowie die St.-Anna-Grundschule mit jeweils 6 Mannschaften am stärksten vertreten.

Im Bereich Weiterführende Schulen (WS) hatte das Rudolf-Diesel-Gymnasium Augsburg aus Hochzoll mit 6 Mannschaften die meisten Teams am Start. Von Seiten der SGA 1873 waren die Spieler Evander Hammer, Zacharias und Elias Janowitz sowie Lukas Winter in 2 Mannschaften des Rudolf-Diesel-Gymnasiums mit von der Ppartie.

Insgesamt nahmen rund 120 Schüler an der Meisterschaft teil.

   
               
   

 

Mit der Agnes-Bernauer-Schule sowie der Kerschensteiner Grundschule nahmen auch 2 Mädchen-Mannschaften teil. Dies ist etwas Spezielles und besonders erfreulich, ist die Anzahl schachspielender Frauen gegenüber Männern doch deutlich geringer.

Organisiert wurde das Turnier von den beiden Jugendleitern des Schachverbandes Augsburg (KVA), David Schury und Julian Sonnberger. Unterstützung erhielten Sie dabei von unserem Spielleiter Robert Heim.

Gespielt wurden 5 Runden im Schweizer System mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten pro Spieler und Partie.

Wir gratulieren unseren Jugendlichen Evander Hammer, Zacharias und Elias Janowitz zum Sieg mit der Mannschaft des Rudolf-Diesel-Gymnasium 1 in der WK I sowie unserem neuesten „Zuwachs“ Lukas Winter mit der Mannschaft des Rudolf-Diesel-Gymnasium 2 in der WK II!

Sieger der weitern Wettkampklassen:

Die Sieger der einzelnen WK:

WK GS: Grundschule Mering-Ambérieu

WK I: Rudolf-Diesel-Gymnasium 1

WK II: Rudolf-Diesel-Gymnasium 2

WK III: Gymnasium bei St. Stephan 1

WK IV: Gymnasium bei St. Stephan 2

WK M: Agnes-Bernauer-Schule

(rh,ls)

Aus der Augsburger Allgemeinen

"Maria Horvath hatte alles versucht, doch nach über sechs Stunden Spielzeit und 120 Zügen musste sich die österreichische Schachspielerin in Diensten der Schachgesellschaft (SG) Augsburg mit einem Remis gegen Carolin Dirmeier vom FC Bayern München zufriedengeben. Mit dieser Punkteteilung war die 2,5:3,5-Niederlage der Augsburgerinnen im Spitzenspiel der 2. Frauen-Bundesliga Süd perfekt...."

Sechs Stunden Konzentration sind umsonst - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/sport/Sechs-Stunden-Konzentration-sind-umsonst-id36582547.html"

 


Schachfrauen sind am Zug

Start in die zweite Liga

 

Ein erfreulich guter Start in ihre 25. Zweitligasaison gelang den Frauen der Schachgesell-schaft Augsbug in der ersten Doppelrunde. Einem klaren 4:2 Sieg gegen Gastgeber Wadgassen /Differten folgte ein 3:3 gegen den langjährigen Erstligisten Schott Mainz.

 

Besonders in der Auftaktbegegnung überraschten die SGA-Frauen nach  ermüdender, fünfstündigen Anfahrt mit einer konzentrierten Leistung. Lisa Hapala rechtfertigte ihre Aufstellung am Spitzenbrett mit einem gerechten Remis. Nadja Jussupow, Nicole Nentwig und die frischgebackene bayerische Meistein Oda Lorenz zwangen ihre Gegnerinnen durch konsequentes Spiel zur Aufgabe. Den letzten halben Punkt steuerte Ulla Münch bei. Einzig Maria Horvath schenkte in Gewinnstellung ihrer Gegnerinn durch einen groben Patzer den Sieg. 

 

Gastgeschenke prägten die Begenung mit Schott Mainz. Nachdem Nadja Jussupow und Maria Horvath eine Stunde nach Spielbeginn die Punktgeschenke ihrer Gegnerinnen dankbar angenommen hatten,  fühlten sich die SGA-Frauen schon wie der sichere Sieger. Doch durch mangelnde Zielstrebigkeit erwiesen sich auch Lisa Hapala, Nicole Nentwig und Oda Lorenz als großzügig. In gut stehenden Partien ließen sie sich durch unnötige Fehler immer mehr in die Defensive drängen. und verloren schließlich. So war es Mannschaftsführerin Ulla Münch vorbehalten, durch ihren Sieg der Mannschaft  wenigstens einen Punkt zu retten.

(Labadié)

(aus der Augsburger Allgemeinen vom 7.10.2015)

Damen-Bundesliga in Augsburg - Januar 16'

 

Die Damen-Bundesligamannschaft der SGA hat am kommenden Sonntag, 10.01.2016 ihr nächstes Spiel - und das einzige Heimspiel in Augsburg.

 

Spielbeginn ist 10:00 Uhr im Hotel Ibis (Hermanstr. 25, nähe Königsplatz)

 

Gegner ist der FC Bayern München

 

"Es ist der vorentscheidende Spitzenkampf des Tabellenführers SG Augsburg gegen die zweitplatzierte Frauen-Mannschaft von Bayern München um den Aufstieg in die 1. Frauenschachbundesliga."
 
Zuschauer sind gerne willkommen!
 

Folgende Artikel wurden über uns veröffentlicht.

 

Artikel in der AZ vom 13.März 2013

Artikel vom 13.03.2013 Augsburger Allgemeine

 Artikel aus der AZ v. 21.März 2013

Artikel vom 21.03. 2013 Augsburger Allgemeine